Der SVN ist Kreispokalsieger!

Während der laufende Ligabetrieb aufgrund der Corona-Pandemie nach Quotientenregel gewertet und abgebrochen wurde gab es für die noch ausstehenden Pokalentscheidungen eine interessante Lösung: Die Pokalsieger auf Bezirks- und Kreisebene wurden mittels Elfmeterschießen ermitteln.

Der SVN stand nach einem Freilos, einem Sieg nach Elfmeterschießen in Ockenhausen und einem 1:0- Auswärtserfolg bei der Zweitvertretung der SG TWL im Viertelfinale. Folglich trat am 18.07.2020 eine Abordnung bestehend aus Trainer Heinz Schoon, Betreuer Laurenz Meinders, Torwart Florian Hartmann und fünf Schützen (Rieko Meinen, André Berg, Sönke Schmidt, Benjamin Wilken und Thomas Janssen) zum Elfmeterturnier in Großefehn an, um den Sparkassen Kreispokal Ostfriesland – Herren 2 zu ermitteln – mit Erfolg.

Per Losverfahren wurden zwei Gruppen gebildet, wobei der SVN mit dem TuS Detern, Nordstern Upleward und Concordia Ihrhove in Gruppe A kam. Der Gruppenerste sollte das Finale gegen den Sieger der Gruppe B (SV Leezdorf, Teutonia Stapelmoor und Ostfrisia Moordorf II) bestreiten.

Das erste Schießen ging mit 2:4 gegen Concordia Ihrhove verloren. Nach einem 4:1-Erfolg gegen den TuS Detern keimte aber direkt wieder Hoffnung auf. Ein Sieg gegen Nordstern Upleward wurde benötigt. Beide Teams zeigten Nerven, nur fünf von zehn Versuchen fanden den Weg ins Netz – mit dem besseren Ende für den SVN, der sich mit 3:2 durchsetzte.

Da der TuS Detern alle Schießen verlor und Upleward gegen Ihrhove gewann, standen am Ende der SVN, Upleward und Ihrhove mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage auf dem geteilten ersten Platz. Somit wurde zwischen diesen drei Teams eine Entscheidungsrunde mit jeweils nur drei Schützen gespielt.

Zunächst bezwang Upleward die Concorden aus Ihrhove. Im Anschluss setzte sich der SVN mit 3:2 gegen Ihrhove durch. Somit stand fest, dass es im abschließenden Schießen gegen Upleward um den Einzug ins Finale ging. Wie schon gegen Ihrhove konnte Flo einen der drei Elfer parieren, während Rieko, Berga und TJ eiskalt einnetzen – Finale!

Im Finale gegen den SV Leezdorf traten wieder alle fünf Schützen an. Sowohl Leezdorf als auch Rieko verwandelten den ersten Strafstoß. Nachdem der zweite Leezdorfer Schütze den Ball weit über das Tor drosch scheiterte Sönke am Leezdorfer Keeper. Ein Treffer von Leezdorfs Nr. 10 setze Berga unter Druck – dieser verwandelte aber zielgenau in den rechten Torwinkel. Den vierten Leezdorfer Schuss entschärfte Flo, Benni schoss den SVN anschließend in Führung. Leezdorfs fünfter Schütze hielt dem Druck stand und traf, sodass TJ mit einem Treffer den Pokalsieg sichern konnte. Leezdorfs Keeper hatte jedoch etwas dagegen und parierte den Schuss, sodass es nach fünf Schützen 3:3-Unentschieden stand. Nun ging es im Sudden-Death-Modus weiter. Leezdorfs Schütze wollte es zu genau machen und schob den Ball um Haaresbreite am linken Pfosten vorbei. Und nochmal ließ der SVN sich nicht bitten: Rieko schob lässig unten rechts zum vielumjubelten Pokalsieg ein. Neben einem Derbystar-Spielball und einer 300 Euro Siegprämie wurde unter großem Jubel der Kreispokal in Empfang genommen. Schöner kann eine Saison nicht zu Ende gehen.